Glückwünsche der Ministerpräsidenten und Partner der Woche des bürgerschaftlichen Engagements zum 10-jährigen Jubiläum

Die Ministerpräsidenten der Bundesrepublik Deutschland gratulieren:

Malu Dreyer, Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz


"Unsere Gesellschaft lebt davon, dass Menschen sich freiwillig engagieren. Ohne dieses Engagement der Bürgerinnen und Bürger würde unser soziales, kulturelles, aber auch unser politisches Zusammenleben nicht funktionieren; unsere Gesellschaft ist ohne das Ehrenamt nicht vorstellbar. Wir können es gar nicht hoch genug schätzen und anerkennen, dass so viele Menschen in unserem Land tagtäglich Verantwortung für Andere und das Gemeinwohl übernehmen.

Die bundesweite Woche des bürgerschaftlichen Engagements ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, den engagierten Menschen in unserem Land Danke zu sagen und ihnen die Anerkennung zu geben, die sie verdienen. Ich gratuliere dem Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) ganz herzlich zum 10. Jubiläum der Aktionswoche und wünsche auch in diesem Jahr eine möglichst hohe Beteiligung und große öffentliche Aufmerksamkeit."

Dietmar Woidke, Ministerpräsident des Landes Brandenburg


"Bürgerschaftliches Engagement ist das Rückgrat unseres Gemeinwesens, bei uns in Brandenburg genauso wie im ganzen Land. Deshalb gilt mein Dank allen Ehrenamtlern! Ich wünsche Ihnen eine spannende Woche voller neuer Anregungen und Kontakte."

Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerpräsidentin des Saarlandes


„Bürgerschaftliches Engagement ist aktiv gelebte Demokratie und zugleich die freiwillige Übernahme von zusätzlicher Verantwortung zum Wohl der Gemeinschaft. Im Saarland ist diese gestaltende Kraft überall spürbar und zugleich unverzichtbar für unser lebens- und liebenswertes Land. Ich wünsche mir, dass die Woche des bürgerschaftlichen Engagements auch weiterhin auf diese guten Kräfte aufmerksam macht und sie erfolgreich motivierend und mobilisierend unterstützt!“

Klaus Wowereit: Regierender Bürgermeisters von Berlin

"Berlin ist Hauptstadt des Bürgerschaftlichen Engagements. Gerade im September, in dem die Woche des bürgerschaftlichen Engagements stattfindet, wird dies besonders deutlich. Bürgerinnen und Bürger packen ganz konkret mit an, helfen bei der Renovierung von Schulräumen oder bei der Verschönerung des Stadtbildes. Das ist ein Signal weit über die konkreten Projekte hinaus. Ich bedanke mich ausdrücklich bei den vielen ehrenamtlich Engagierten unsere Stadt und wünsche der Woche des Bürgerschaftlichen Engagements auch für die Zukunft alles Gute."

Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg


"Landauf, landab setzen sich Menschen für ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger und für die gute Sache ein. Sie engagieren sich, greifen einander unter die Arme und bringen Dinge gemeinsam voran. Dieses freiwillige bürgerschaftliche Engagement macht Sinn, denn es ist für das Funktionieren des Gemeinwesens unerlässlich.
Dem Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement und der von ihm veranstalteten Themenwoche „Engagement macht stark!“ wünsche ich, dass sie als bundesweit beachtetes Schaufenster und Sprachrohr auch weiterhin Menschen von der Bedeutung ehrenamtlichen Engagements überzeugen können."

Erwin Sellering, Ministerpräsident des Landes Mecklenburg-Vorpommern


"Über 500 000 Menschen in unserem Land sind ehrenamtlich tätig – eine beeindruckende Zahl. Sie geben viel von ihrer Freizeit, ihrer Herzenswärme und Leidenschaft für die Gemeinschaft. Das verdient allerhöchste Anerkennung."

Hannelore Kraft: Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen


"Es ist nicht selbstverständlich, aber typisch für unser Land Nordrhein-Westfalen, dass sich immer mehr Menschen bürgerschaftlich engagieren. Sie und nicht irgendwelche ‚Superstars‘ sind die wahren Vorbilder, die echten Helden unserer Zeit. Herzlichen Dank dafür!"

Horst Seehofer, Ministerpräsident des Landes Bayern


"In Bayern ist ehrenamtliches Engagement ,Ehrensache'. Mehr als jeder Dritte engagiert sich ehrenamtlich, im ländlichen Raum ist es sogar knapp jeder zweite. Diese Menschen und ihr Engagement machen Bayern zu dem, was es ist: lebens- und liebenswert! Darauf sind wir stolz und dafür sagen wir Danke. Auch deshalb haben wir als erstes Bundesland in unserer Verfassung die Förderung des Ehrenamtes durch Staat und Kommunen als Staatsziel verankert."

Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg


"Ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger leisten einen wichtigen Beitrag für das Miteinander und Füreinander in unserem Land. Ihr Wirken ist ein persönliches Geschenk an unser Gemeinwesen. Die moderne Bürgergesellschaft lebt vom sozialen Engagement genauso wie von der politischen Teilhabe. Es ist diese freiwillige Einmischung, die unsere Zivilgesellschaft trägt und mit Leben füllt."

Dr. Reiner Haseloff: Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt


"Der Landesregierung Sachsen-Anhalts ist es sehr wichtig, die Kultur der Freiwilligkeit und des Helfens weiter zu stärken. Wir wollen vor allem auch junge Leute motivieren, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen."

Stanislaw Tillich: Ministerpräsident des Landes Sachsen


"Was im Ehrenamt, bei Freiwilligendiensten, in der Nachbarschaftshilfe und durch Familienpaten sowie Alltagsbegleiter geleistet wird, ist für die Gesellschaft enorm wichtig und wertvoll. Beeindruckend ist auch, wie die Menschen während der Flut im vorigen Jahr in Sachsen zusammenstanden."

Stephan Weil, Ministerpräsident des Landes Niedersachsen


"Dem Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement, den Organisatoren und Förderern danke ich dafür, dass die Woche des bürgerschaftlichen Engagements unter dem Motto "Engagement macht stark" zum zehnten Mal  durchgeführt werden kann. Die 23 Millionen Engagierten haben diese Anerkennung und Wertschätzung verdient. Ich wünsche dem Projekt weiterhin Erfolg und viele Akteure, damit die Arbeit der freiwillig Engagierten auch zukünftig in der ganzen Vielfalt öffentlich präsentiert und unterstützt werden kann."

Torsten Albig, Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein


"Zum zehnjährigen Bestehen der „Woche des bürgerschaftlichen Engagements“ gratuliere ich herzlich. In Schleswig-Holstein engagieren sich 40 Prozent aller Menschen ab 14 Jahren ehrenamtlich. Im Einsatz für das Gemeinwohl sind wir damit weit oben. Dafür danke ich allen sehr."

Jens Böhrnsen: Präsident des Senats der Freien Hansestadt Bremen


"Bürgerschaftliches Engagement ist eine Bereicherung für unsere Gesellschaft und ein wertvolles Gut. Zum zehnjährigen Bestehen von „Engagement macht stark“ ein herzliches Dankeschön an alle, die sich für ein gutes Miteinander in Deutschland einsetzen."

Christine Lieberknecht, Ministerpräsidentin des Freistaates Thüringen

 „Ehrenamtliches Engagement ist eines der deutlichsten Kennzeichen einer lebendigen, solidarischen Gesellschaft. Ehrenamtlich Tätige erfüllen in unserer Gesellschaft tagtäglich viele unverzichtbare Funktionen - dafür verdienen sie Respekt und Anerkennung. In Thüringen sind wir stolz auf die gewachsenen Strukturen des Ehrenamts und auf eine in der Bevölkerung breit angelegte Bereitschaft, sich einzubringen. Um wie viel ärmer wäre unsere Gesellschaft ohne das bürgerschaftliche Engagement? Mit Blick auf das Ehrenamt kann ich nur dazu auffordern: Nachahmung erwünscht!
Zum zehnjährigen Bestehen der ‚Woche des bürgerschaftlichen Engagements‘ gratuliere ich herzlich und wünsche der Aktionswoche einen guten Verlauf.“

Volker Bouffier, Ministerpräsident des Landes Hessen


"10 Jahre Woche des bürgerschaftlichen Engagements - das sind 10 Jahre des Ermöglichens und Entfachens. 10 gute Jahre für Ideen und Initiativen in Hessen und Deutschland, die unsere Gesellschaft vorangebracht haben."

Auch die Partner der Aktionswoche gratulieren zum 10-jährigen Jubiläum:

Aktion Mensch gratuliert:

Die Aktion Mensch hat sich zur Aufgabe gemacht, zukünftig noch mehr Menschen mit und ohne Behinderung zum bürgerschaftlichen Engagement zu motivieren, ihnen Möglichkeiten aufzuzeigen und Projektideen zu unterstützen. Denn für die Verwirklichung der Vision von Inklusion ist eine starke Zivilgesellschaft in der sich jeder Bürger – ob mit oder ohne Behinderung – aktiv einbringen kann, von zentraler Bedeutung. Mit der Partnerschaft im Rahmen der Woche des bürgerschaftlichen Engagements möchte die Aktion Mensch dazu beitragen, dass die flächendeckende Vernetzung zivilgesellschaftlicher Organisationen in Deutschland auch weiterhin erfolgreich ist und das Thema Inklusion weiter vorangetrieben wird.
Inklusion braucht Engagement und Engagement braucht Inklusion, damit am Ende „das Wir gewinnt“.

In diesem Sinne wünschen wir dem Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement weiterhin viel Erfolg bei ihrer Arbeit und senden unsere herzlichen Glückwunsche zum 10 jährigen Jubiläum.

Aktion Mensch e.V.

(Foto: Aktion Mensch e.V./ Kolja Matzke)

Der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter gratuliert:

Der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter führt seine Medienpartnerschaft mit der Woche des bürgerschaftlichen Engagements in diesem Jahr aus voller Überzeugung weiter. 2013 startete die Zusammenarbeit, und beide Seiten haben schnell gemerkt, wie sinnvoll und naheliegend diese ist. Denn sowohl Anzeigenblätter als auch freiwillig Engagierte sind stark im Lokalen. Wenn wir weiterhin gemeinsam wirken, können wir uns noch intensiver dafür einsetzen, dass Menschen ihr Umfeld aktiv mitgestalten und sich für die Gesellschaft engagieren.

Der BVDA gratuliert der Woche des bürgerschaftlichen Engagements ganz herzlich zum zehnjährigen Bestehen und wünscht das Beste für die kommenden zehn Jahre. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

Ihr
Dr. Jörg Eggers
BVDA-Geschäftsführer

(Foto: BVDA)