Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar

Helfer-Schar in blauen Shirts: Über 7.300 Menschen packten beim größten Freiwilligentag Deutschlands für die gute Sache an
„Wir schaffen was!“ – unter diesem Motto haben sich am 17. September 2016 beim Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar viele Tausend Menschen für die Gemeinschaft engagiert. Bei bestem Schaffer-Wetter gingen zwischen Dörrenbach in der Südpfalz, Groß-Rohrheim in Südhessen und Osterburken im Odenwald über 7.300 Freiwillige ans Werk. In 73 Städten und Gemeinden wurde für die gute Sache gebastelt, gebacken, gegärtnert, geschrubbt, gestrichen, gespielt, geschraubt, gelesen, getüftelt, musiziert, renoviert oder repariert.

Eine Bühne für das Ehrenamt
Die Vielfalt des Ehrenamts spiegelte sich bei der fünften Auflage des Freiwilligentages der Metropolregion Rhein-Neckar in einer noch nie dagewesenen Projektanzahl wider: 389 Mitmach-Aktionen wurden umgesetzt. Die Bandbreite reichte von handwerklichen Projekten in Kitas und Schulen über Umweltaktionen in Naturschutzgebieten bis hin zu sozialen Projekten mit Kindern, Senioren, Behinderten oder Geflüchteten. Vielerorts erhielten die gemeinnützigen Einrichtungen tatkräftige Unterstützung von Unternehmen aus der Region. So spendeten viele Firmen Materialien, brachten ihr Know-how ein oder packten gleich selbst mit an.

Dank an alle Helfer
Als symbolisches Dankeschön erhielten alle Helfer das kultige, blaue „Wir schaffen was!“-T-Shirt. Die meisten Mitschaffer dürften den Freiwilligentag allerdings noch aus einem anderen Grund in guter Erinnerung behalten: „Nach einem Tag voller Spaß, Lachen und Machen, mit Freunden und Fremden, bleibt das gute Gefühl, andere Menschen glücklich gemacht zu haben“, so eine freiwillige Helferin aus Mannheim.

Der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar
Der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar wurde 2008 ins Leben gerufen, um das Ehrenamt zu stärken und die Vielfalt des bürgerschaftlichen Engagements im Dreiländereck Baden-Hessen-Pfalz sichtbar zu machen. Der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar ist der größte Freiwilligentag in Deutschland. Er erstreckt sich der sich über acht kreisfreie Städte und sieben Landkreise aus drei Bundesländern. Die einzelnen Projekte des Freiwilligentags organisieren die Kommunen, Institutionen und Unternehmen vor Ort. Die regionale Gesamtkoordination liegt bei der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH.

Der Freiwilligentag 2016 wurde unterstützt durch BASF SE und SAP SE sowie Hornbach-Bau-markt-AG, Mercedes-Benz-Niederlassung Mannheim-Heidelberg-Landau, Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH, SV SparkassenVersicherung und Königsweg.