Engagement-Botschafterin wirkt

foodsharing in Kooperation mit Partnern der Woche des bürgerschaftlichen Engagements

Wenn es um das Retten von Lebensmitteln und einer möglichen Weitergabe an Dritte geht, schrecken viele Unternehmen im ersten Moment zurück. Sie unterliegen strengen Hygienevorschriften und glauben manchmal z.B. Reste von Caterings nicht abgeben zu können, sondern diese entsorgen zu müssen.

Dank unserer diesjährigen Engagement-Botschafterin Elena Tzara, Gründungs- und Vorstandsmitglied der Initiative foodsharing, ist es uns gelungen, eine Kooperation zwischen dem Veranstaltungsort unserer diesjährigen Auftaktveranstaltung, der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund, und foodsharing anzuregen. Damit konnten alle noch verwertbaren übrig gebliebene Lebensmittel unseres Buffets unter Benutzung von dafür geeigneten Transportboxen gerettet werden.

Die Lebensmittelretter von foodsharing kümmern sich um alle Lebensmittel, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr verkauft werden können, aber noch genießbar sind. Falls gewünscht, wird das Abgeholte nach Verwertbarkeit sortiert. Die noch genießbaren Produkte werden anschließend weiter verteilt. Um die Rechtssicherheit für die Lebensmittelspenderbetriebe zu gewährleisten, unterschreiben alle Lebensmittelretter eine Rechtsvereinbarung, mit der sie bestätigen über die hygienerechtlichen Bestimmungen informiert zu sein und ihr Handeln dementsprechend auszurichten.
Sogar in einem aktuellen Leitfaden zur "Vermeidung von Lebensmittelabfällen beim Catering" des Umweltbundesamtes wird auf die mögliche Weitergabe der verwertbaren Reste an foodsharing hingewiesen.

Ein Beispiel an der Kooperation zwischen der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund und foodsharing nimmt sich jetzt auch die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH (Repräsentanz Berlin), die aktuell ins Gespräch mit foodsharing geht. Bei rund 120 Veranstaltungen im Jahr natürlich ein lohnenswerter Ansatz, vor allem mit Blick auf unseren gemeinsamen Thementag „Unternehmensengagement und Sustainable Development Goals“.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://foodsharing.de/fuer-unternehmen
Darüber hinaus freut sich der gemeinnützige foodsharing e.V. auch immer über Spenden, um diese ehrenamtliche Arbeit weiterhin anbieten zu können: https://foodsharing.de/unterstuetzung