Artikelsammlung zum Thementag "Integration und Kultur"

Jutta Cordt: „Bürgerschaftliches Engagement ist der Motor der Integration“

Bürgerschaftliches Engagement ist der Motor der Integration. Das Ehrenamt bringt Zugewanderte und Beheimatete näher zusammen. So erhalten MigrantInnne Zugang zur Gesellschaft. Aufgrund dieser entscheidenden Rolle des bürgerschaftlichen Engagements für den Integrationsbereich ist dessen Förderung ein besonderes Anliegen.

Ein Interview mit der Präsidentin des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge Julia Cordt finden Sie hier

Foto: BAMF

Olaf Zimmermann: Gestalten, Mitmachen und auch streiten - Was bedeutet Demokratie heute?

Was macht unsere Gesellschaft aus? Was sind die Grundlagen? Welche Werte, welche Tugenden sind uns wichtig? Was kann kulturelle Integration leisten?

Zu diesen Fragen, die den Prozess der Gründung der Initiative kulturelle Integration geleitet haben, äußert sich der Geschäftsführer des deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, in der Zeitung "Politik und Kultur" (Mai/Juni 2017).

Den Artikel finden Sie hier

Foto: Deutscher Kulturrat

Dossier Kulturelle Vielfalt und Inklusion

Die Arbeitsformen und Konzepte der kulturellen Kinder- und Jugendbildung sind eine zentrale Ressource auf dem Weg zu einer inklusiven Jugendhilfe und -politik. Inklusion erkennt die Verschiedenheit der Bedarfe und Bedürfnisse wie auch der Stärken und Potenziale aller Individuen an – Vielfalt wird zum Normalfall. Kulturelle Vielfalt schafft eine reiche und vielfältige Welt und stärkt dadurch Demokratie, Toleranz, soziale Gerechtigkeit und gegenseitigen Respekt. Kulturelle Vielfalt erhöht die Wahlmöglichkeiten, bereichert die menschlichen Fähigkeiten und Werte und ist deshalb Hauptantriebskraft nachhaltiger Entwicklung. Das Dossier Kulturelle Vielfalt und Inklusion der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung versammelt Positionen, Dokumente und Interviews zum Thema.

Weitere Informationen zum Dossier finden Sie hier.

Arbeitshilfe: „AllerArt – Inklusion und Kulturelle Bildung. Erfahrungen, Methoden und Anregungen“

Die kürzlich veröffentlichte Arbeitshilfe „AllerArt – Inklusion und Kulturelle Bildung. Erfahrungen, Methoden und Anregungen“ der BKJ gibt Einblicke in die Konzepte und Ergebnisse von Projekten der Kulturellen Bildung, die sich zur Aufgabe gemacht haben, den Begriff „Inklusion“ in ihrer Praxis mit Leben zu füllen. Reportagen, Interviews und Fachbeiträge berichten von den Erfahrungen der Akteur*innen. Mit einem einführenden Beitrag „Inklusion als Vision und Verantwortung für die Kulturelle Bildung“ von Kerstin Hübner und Kirsten Witt (BKJ).

Hier kommen Sie zur Arbeitshilfe

Mehr Informationen zur Arbeitshilfe finden Sie hier

So kann die Integration gelingen

Franziska Birnbach arbeitet als Juristin mit Schwerpunkt Asylrecht. Seit zwei Jahren vermittelt sie Flüchtlinge an Tandempartner.

Ihr Interview in der Zeitschrift enorm über Wege der Integration und ihr Projekt Start with a friend finden Sie hier

Foto: Start with a Friend e.V.