Thementag "Jugendengagement und Demokratie" am 13. September 2017

Die relevanten Studien zum Engagement von Kindern und Jugendlichen (z.B. Shell, Prosoz-Studie, AIDA) zeigen, dass Jugendliche ein großes Interesse haben, sich gesellschaftlich zu engagieren. Voraussetzung hierfür ist jedoch die wahrgenommene Selbstwirksamkeit ihres Engagements.
Gleichzeitig besteht die Notwendigkeit möglichst viele junge Menschen für ein Engagement für eine lebendige und weltoffene Demokratie zu begeistern, insbesondere, um den in vielen europäischen Ländern um sich greifenden Entwicklungen, wie Rechtspopulismus, Ausländerfeindlichkeit und Politikverdrossenheit entgegen zu wirken.

Daher gilt es im Rahmen des Thementages Jugendengagement und Demokratie die Bekanntheit demokratiefördernder Engagementformen und -angebote zu unterstützen und deren Partizipations- und Gestaltungsmöglichkeiten für Jugendliche sichtbar zu machen.

Darüber hinaus wollen wir mit dem Thementag auch bestehendes (junges) freiwilliges politisches Engagement würdigen sowie Antworten für den Umgang mit (rechts-) extremistischen Strömungen suchen.

Fotoaktion: Civil Academy