Dialog in Deutsch - Bücherhallen Hamburg

In Hamburg leben Menschen aus 180 verschiedenen Nationen, insgesamt fast 500.000 Personen ausländischer Herkunft. Das ist deutlich mehr als ein Viertel aller Hamburgerinnen und Hamburger, und die Zahl der Zugewanderten steigt weiter kontinuierlich an. Viele sprechen kaum oder noch nicht ausreichend gut Deutsch. 

Hier setzen die 108 "Dialog in Deutsch"-Gesprächsgruppen an: jede Woche in jeder Bücherhalle in den Stadtteilen und in der Zentralbibliothek am Hühnerposten. 2016 sind unsere rund 230 Ehrenamtlichen in 4.300 Gruppentreffen mit mehr als 34.000 Zugewanderten in den bereichernden Dialog getreten.  

Auch während der Woche des bürgerschaftlichen Engagements vom 8. – 17. September 2017 werden wieder 108 Gesprächsgruppen stattfinden. Darunter befinden sich Angebote speziell für Frauen, Sprachanfänger/innen und junge Erwachsene bis 28 Jahre.

In angenehmer Atmosphäre werden Erfahrungen ausgetauscht und Kontakte geknüpft. Das Motto lautet: angekommen - angenommen. Die Freude am praktischen Umgang mit der Sprache steht im Vordergrund. Die Gruppen, gekennzeichnet durch eine multi-ethnische Vielfalt, werden von geschulten Ehrenamtlichen geleitet.

Bei den Bücherhallen finden die Teilnehmenden einen attraktiven Ort der Begegnung, der wichtige Eigenschaften vereint: Er ist öffentlich, politisch und religiös neutral, nicht kommerziell, positiv besetzt und zugleich geschützt, bildungsnah mit Zugang zu modernsten Medien und doch kein Lehrbetrieb. 

Hier geht es zum  Flyer Dialog in Deutsch

Und hier geht es zur  Website Dialog in Deutsch

Eindrücke aus dem vergangenen Jahr

Zentralbibilothek, Foto: Krim Gruettner
Bücherhalle Altona, Foto: Pragya Jain
Foto: Krim Gruettner