„Hier lebe ich, hier wähle ich“

Am 24. September 2017 findet die nächste Bundestagswahl statt. Politische Beteiligung und Teilhabe sind auch unter den Migrant*innen wichtige Themen, sowohl für die Alt- als auch Neu-Zugewanderten. 10% der volljährigen Bürger*innen in Deutschland haben am 24. September keine Wahl.

Etwa 4,2 Millionen Menschen sind zudem kommunal von der grundlegenden demokratischen Beteiligung – dem Wahlrecht – ausgeschlossen, da sie keine deutsche oder EU-Staatsangehörigkeit haben.

Mit bundesweiten symbolischen Wahlen und öffentlichen Aktionen wollen wir einen Monat vor der Bundestagswahl die Themen „kommunales Wahlrecht“ und „politische Partizipation“ von Menschen mit Migrationsgeschichte auf die politische Agenda setzen.

Werden Sie Teil des Netzwerks und verbinden Sie ihre Aktionen zur Bundestagswahl mit symbolischen Wahlen und der Forderung nach kommunalem Wahlrecht für Drittstaatsangehörige. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie die Kampagne mit Ihrem Engagement und durch Ihre Aktionen unterstützen würden.

Symbolische Wahlen finden 2017 in mehreren Städten in Deutschland statt. Auf einem Wahlzettel kann symbolisch über die Parteien und Abgeordneten für den Bundestag in Berlin abgestimmt werden. Deutsche Staatsangehörige sind eingeladen, eine Solidaritäts-Stimme für die Einführung des kommunalen Wahlrechts für Drittstaatsangehörige abzugeben.

Sämtliche Unterlagen, die zur Durchführung der Wahl benötigt werden, stellen wir zum Download auf unserer Homepage bereit. Diese Unterlagen sollen dann im Vorfeld und am jeweiligen Wahltag im Wahllokal ausgehängt bzw. ausgelegt werden. Benötigt werden eine Wahlurne und eine Wahlkabine, die Sie frei improvisieren können.

Neben der symbolischen Wahl können auch andere Projekte umgesetzt werden:

  • Umsetzung von Projektideen zur politischen Bildung
  • Diskussionsrunden mit PolitikerInnen vor, während und nach der Wahl
  • Wahlprüfsteine
  • Erfassung von Wählerdaten auf freiwilliger Basis

Mehr Informationen zum Netzwerk „wir wählen“ sowie download der Materialen

auf der Website www.wir-wählen.org

auf Facebook facebook.com/hierlebeichhierwaehleich/

und im Positionspapier