Mit Kunststoffdeckeln Leben retten – Deckel drauf auf Polio

Ein herkömmlicher Deckel einer Ein- und Mehrwegflasche, eines Saft- oder auch Milchkartons kann Leben retten. Wie das funktioniert? 2014 wurde der Verein „Deckel drauf“ gegründet, der diese Deckel sammelt und an einen Verwerter verkauft. Die Erlöse des Verkaufs der rund 2g schweren Kunststoffdeckel werden an das Projekt „End Polio Now“ gespendet und damit die weltweite Ausrottung von Polio unterstützt. Bei „End Polio Now“ arbeiten Rotary International, WHO, UNICEF und die Bill und Melinda Gates Stiftung zusammen. Polio (Poliomyelitis), auch als Kinderlähmung bekannt, ist eine Viruserkrankung, die zu Lähmungserscheinungen und Verkrüppelungen führt, häufig sogar zum Tod durch Atemlähmung. Die Krankheit bekommen in erster Linie Kleinkinder, einen Schutz dagegen bietet bisher nur eine Impfung. Polio ist weltweit kaum noch existent, nur drei Länder, darunter Pakistan, Nigeria und Afghanistan sind noch betroffen.

Die Sammlungen der Deckel sind lokal organisiert, jeder der sich beteiligen möchte, kann eine Sammelstelle einrichten. Einen geeigneten Ort dafür aussuchen, Sammelbehältnis aufstellen und Werbung für die Sammelstelle machen. Derzeit gibt es bundesweit rund 950 Sammelstellen, die auf der Homepage des Vereins gelistet sind. In dieser Liste nicht aufgeführt sind einige Unterstützer wie  Schulen und Kindergärten, die nicht im Internet genannt werden möchten. Detaillierte Informationen und Werbematerialien gibt es beim Verein „Deckel drauf“.

Logistik, Werbung und den Verkauf an den Verwerter koordiniert der Verein, gemeinsam mit Partnern aus der Industrie (z.B. REMONDIS Nord, Der Grüne Punkt Deutschland GmbH, RHENUS PET Recycling, RePlano). Unterstützt wird das Projekt weiterhin durch zahlreiche Unternehmen aus der kommunalen und privaten Abfallwirtschaft, die insbesondere Zwischenlager und Abgabestellen für gesammelte Deckel bereitstellen. Hilfe leisten natürlich auch die Mitglieder diverser Rotary Clubs im Bundesgebiet. Erste „Ableger“ des Projektes entstehen derzeit in der Schweiz, in Österreich und in Südafrika.

„Deckel drauf“ wird von sechs aktiven ehrenamtlichen Mitgliedern getragen, die Verwaltungskosten werden aus Mitgliedsbeiträgen finanziert.

Neben der Sammlung von Deckeln kann man das Projekt auch als Fördermitglied unterstützen.

Kontakt:
Deckel drauf e.V.
Tuchergartenstraße 28
90409 Nürnberg
Telefon: 0911/2786290
E-Mail: post@deckel-drauf-ev.de

www.deckel-gegen-polio.de

Kategorie: Initiative/ Verein
Bundesland: Bayern

Ein Meer aus Deckeln_Foto: Dennis Kissel
Gruppenbild RC Herzogtum Lauenburg Mölln_Foto: Dennis Kissel

Zurück zur Übersicht

Mit Kunststoffdeckeln Leben retten – Deckel drauf auf Polio