SONDER-INFOLETTER 2015_1: Bildung und Unternehmensengagement (14. September 2015)

Liebe Leserinnen und Leser,

Sie erhalten heute den ersten SONDER-INFOLETTER zum Thema

Bildung und Unternehmensengagement

anlässlich des Thementages der diesjährigen 11. Woche des bürgerschaftlichen Engagements (11. bis 20. September 2015).

Die SONDER-INFOLETTER bieten Ihnen vertiefende Informationen und Projektbeispiele zu den drei Thementagen der Aktionswoche. Der Thementag INTERNATIONAL ENGAGIERT findet am 16. September 2015 und der Thementag zu DEMOKRATIE UND VIELFALT am 18. September 2015 statt.  Die Informationspakete enthalten jeweils Interviews mit markanten Positionen zum Thema und stellen Projekte und Veranstaltungen aus der Praxis vor.

Alle SONDER-INFOLETTER werden an die AbonnentInnen des INFOLETTERS der Woche des bürgerschaftlichen Engagements versandt.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre!

PD Dr. Ansgar Klein, Geschäftsführer des BBE
Henning Fülle, Redakteur

INHALT

Einleitung
Fragen an Franz-Josef Fischer, Geschäftsführer der JÄGER DIREKT Jäger Fischer GmbH & Co KG
Fragen an RA Hanna Daum, Randstad Deutschland
Portraits von Engagementprojekten zum Thema "Bildung und Unternehmensengagement"
Veranstaltung zum Thementag "Bildung und Unternehmensengagement"

Einleitung

Thementag

Bildung und Unternehmensengagement

Auf dem breiten Feld der Bildung sind die Aktivitäten des Unternehmensengagements besonders prägnant auszumachen und wachsen stetig an. Neben der Tradition des Dualen Systems der Berufsausbildung zeigt sich seit einiger Zeit ein vielfältiges, darüber hinausgehendes Engagement, das eher den Aktivitäten einer praktizierten gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen (Corporate Social Responsibility) zuzurechnen ist. Zunehmend bilden sich auf diesem Gebiet Partnerschaften von Unternehmen sowohl mit staatlichen, kommunalen und öffentlichen Einrichtungen heraus. Darüber hinaus fördern und beteiligen Unternehmen sich an kommunalen und regionalen Bildungsketten, zumal zur Stärkung der MINT-Fächer und der Förderung von Exzellenz-Initiativen.
Mentoren-, Lotsen- oder Paten-Programme oder auch naturwissenschaftlich-technische Wettbewerbe für Kinder und Jugendliche sind dabei oft zweifach wirksam: sowohl für die Ausschöpfung von Bildungsreserven und die Rekrutierung von dringend benötigten Fachkräften, als auch für die allgemeine Hebung des Bildungsniveaus. Dabei zeigt sich vielfach und immer deutlicher der Nutzen solcher Strategien auch für die interne Personalentwicklung.
Eng damit verbunden ist im Sinne der Leitbilder der Corporate Citizenship die Verbesserung der Chancengerechtigkeit, unabhängig von sozialer oder ethnischer Herkunft.
Die Aktivitäten von Unternehmen – und zwar aller Größenklassen – im Bereich Bildung und ihrer korporativen Organisationen stehen im Fokus des Thementages Bildung und Unternehmensengagement am 14. September 2015.

Fragen an Franz-Joseph Fischer, Geschäftsführer der Jäger Fischer GmbH & Co KG

JÄGER DIREKT Jäger Fischer GmbH & Co KG ist ein mittelständisches Unternehmen, das elektrotechnische Produkte, Systeme und Dienstleitungen anbietet.

Frage: Herr Fischer, Sie und Ihr Unternehmen engagieren sich für die Verbesserung der Zukunftschancen von Kindern und Jugendlichen. In welchen Formen realisiert sich dieses Engagement konkret?

Frage: Worin bestand der erste Impuls dafür und woraus speist sich die Dynamik der Weiterentwicklung?

Frage: Inwieweit sind MitarbeiterInnen Ihres Unternehmens in die Engagement-Praxis eingebunden und was lernen sie dabei?

Frage: Wie verhalten sich bei Ihrem Engagement unternehmerischer Eigennutz und selbstloser Gemeinnutz?

Die Antworten finden sie HIER

Fagen an RA Hanna Daum, Randstad Deutschland

Hanna Daum ist Nationale Koordinatorin für Corporate Social Responsibility (CSR) bei dem Zeitarbeitsunternehmen Randstad Deutschland GmbH & Co KG.

Frage: Frau Daum, vor drei Jahren haben Sie in der Herbstausgabe 2012 unseres Magazins „engagement macht stark!“ (S.75-79) die Engagement-Strategie Ihres Unternehmens dargestellt, die gleichzeitig auf die besonderen Anforderungen einer „Zeitarbeit“-Firma orientiert ist, aber damit auch in hohem Maße Eigeninitiative der MitarbeiterInnen sowie Kreativität und Spezifik der Engagement-Praxis fördert. Würden Sie bitte diesen Ansatz noch einmal kurz gefasst vorstellen?

Frage: Wie haben sich die Erfahrungen mit diesem Ansatz des Engagements als „Lernfeld der Personalentwicklung“  seither entwickelt?

Frage: Sie haben 2012 als nächste Schritte davon gesprochen, „die Lernerfolge aus den einzelnen Engagements zu sichern und verfügbar zu machen“, und „Engagement-Projekte gezielt für die Personalentwicklung der MitarbeiterInnen einzusetzen und sie durch Seminare auf das bürgerschaftliche Engagement vorzubereiten“. Was ist in dieser Richtung in der Zwischenzeit geschehen, welche Erkenntnisse haben Sie gewonnen?

Frage: Zeichnen sich thematische Schwerpunkte für die Engagement-Projekte in Ihrem Unternehmen ab?

Frage: Randstad ist ein internationales Unternehmen. Wie bildet sich das in Ihrer CSR-Praxis ab?

Die Antworten finden Sie HIER

Portraits von Engagement-Projekten zum Thema "Bildung und Unternehmensengagement"

Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache

Projekt der Woche 5/2015

Microsoft führt mit den "Schlaumäusen" sein soziales Engagement fort und setzt sich gezielt für bessere Zukunftsschancen von jungen Menschen ein.

"Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache" setzt früh an und unterstützt seit 2003 Kitas und Grundschulen bei der frühkindlichen Sprachförderung. Das Herzstück der Initiative ist eine kostenfreie Lernsoftware, mit der Fünf- bis Siebenjährige selbstständig die deutsche Sprache in Wort und Schrift kennen lernen können. Die übersichtliche Struktur und die einfache Bedienung der Software sowie die stete Begleitung durch die beiden Protagonisten Lette und Lingo machen es den Kindern leicht, sich in der Welt der Schlaumäuse zurechtzufinden. Ein Auswertungsmodus ermöglicht den begleitenden Erwachsenen zudem einen Überblick über die Spielzeiten, Spielerfolge und die Lernfortschritte der Kinder.

Kontakt:
Projektbüro Schlaumäuse
Telefon: +49 30 2938 1680
E-Mail

Näheres und Weiteres

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Tapetenwechsel

Projekt der Woche 11/2015

Nominierung Deutscher Engagementpreis 2014

"Die Gesellschaft und das eigene Umfeld aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten gelingt nur, wenn man auch über den Unternehmenshorizont hinausblickt. Über Engagement gelingt das!"

Seit 2005 engagieren sich die Auszubildenden der BP Europa SE unter dem Namen TapetenWechsel freiwillig und ehrenamtlich für verschiedene soziale Einrichtungen in Bochum.

Der TapetenWechsel entstand aus den Erfahrungen von zwei Managern durch das SeitenWechsel-Programm für Führungskräfte bei BP.

Im Rahmen dieser Projekte identifizieren Auszubildende den Renovierungsbedarf in ausgewählten, karitativen Einrichtungen in Bochum und Umgebung, organisieren die Renovierung, stellen das Team zusammen und führen die notwendigen Renovierungsarbeiten selbstständig durch. Neben der Organisation und Besichtigung der Einrichtung ist die Finanzierung der Renovierungsarbeit eine der zentralen Aufgaben. Daher werden von den Auszubildenden verschiedene Aktionen wie z.B. eine Tombola mit gespendeten Preisen organisiert, mit deren Erlöse das Projekt finanziert werden kann.

Kontakt:
BP Europa SE
Bereich Presse & Externe Kommunikation Deutschland
Wittener Str. 45
44789 Bochum

Näheres und Weiteres

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Franz-Joseph Fischer, JÄGER DIREKT Jäger Fischer GmbH & Co KG

Engagement-Botschafter 2015, Projekt der Woche 14/2015, Preisträger Deutscher Engagementpreis 2014

„Unser Unternehmen verbindet soziales Engagement mit der Chance, Fachkräfte von morgen zu gewinnen. Nur mit Qualifizierung und hohen Bildungsstandards und Chancen für ALLE können wir die Herausforderungen der Zukunft meistern."

Jahr für Jahr verlässt ein Großteil der Schülerinnen und Schüler die Schule ohne konkrete Berufsperspektiven. Zugleich entwickelt sich der Fachkräftemangel zusehends zu einer sozialen und ökonomischen Herausforderung.
Der hessische Elektrotechnik-Hersteller JÄGER DIREKT schaut dieser gesellschaftlichen Entwicklung nicht tatenlos zu und engagiert sich seit 2003 für bessere Bildung und bessere Zukunftschancen für Kinder und Jugendliche: in Schulen, in der Region und im Unternehmen.

Kontakt:
JÄGER DIREKT
Jäger Fischer GmbH & Co. KG
Hersteller für elektrotechnische Produkte
Systeme und Dienstleistungen!
Hochstraße 6
64385 Reichelsheim

Telefon: 06164 9300-50
E-Mail

Näheres und Weiteres

 

Veranstaltung zum Thementag "Bildung und Unternehmensengagement"

Mittagsgespräch

„Unternehmen engagieren sich für Bildung – gute Praxis und Entwicklungen“

Montag, 14.09.2015 von 12.00 bis 14.00 Uhr

in der Hauptstadtrepräsentanz von BP Europa SE in Berlin.

Eine Vielzahl an Unternehmen engagiert sich in ganz unterschiedlicher Weise im Bildungsbereich. Die Motive sind u.a. das Interesse an gut ausgebildeten Arbeitskräften, die Förderung der Ausbildungsfähigkeit oder die Möglichkeit zu einem Engagement vor Ort (auch unter Einbindung der Mitarbeitenden). Das Unternehmen Randstad setzt sich vor allem für benachteiligte Jugendliche, z.B. ohne Schulabschluss ein. Welche Formen des Engagements gibt es in diesem Bereich und wohin geht die Entwicklung? Wie klappt die Einbindung in das schulische Bildungsangebot und die Vernetzung mit anderen Bildungsprogrammen? Wo liegen Ausbaumöglichkeiten und wo die Grenzen dieses Bildungsengagements von Unternehmen?

RA Hanna Daum, National Coordinator CSR bei Randstad Deutschland wird zum thematischen Gesprächseinstieg einen Input geben. Dieser wird mit weiteren Beispielen aus der Praxis ergänzt von Dr. Reinhard Lang, Geschäftsführer UPJ.

Wir freuen uns auf eine bereichernde Diskussion, die wir auf unserer Website dokumentieren werden. 

Das Mittagsgespräch findet im Rahmen des Thementages „Bildung und Unternehmensengagement“ in der 11. bundesweiten Woche des bürgerschaftlichen Engagements statt.

Hrsg.: Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement
V.i.S.d.P.: PD Dr. Ansgar Klein
Infoletter-Redaktion: Dr. Henning Fülle, Dieter Rehwinkel
Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)
BBE Geschäftsstelle gGmbH - Team der Aktionswoche -
Michaelkirchstraße 17/18
10179 Berlin
Tel: +49 (030) 62980 - 120
Fax: +49 (030) 62980 - 9183
E-Mail: aktionswoche@b-b-e.de
www.engagement-macht-stark.de
www.b-b-e.de

Logo von BBE
Partner