Was muss ich beachten, wenn ich Fotos vom Sommerfest auf Social-Media-Kanälen poste? Wie kann ich datensparsam mit meinen Mitgliedern kommunizieren? Was sind wichtige Aspekte beim Online-Fundraising beachten? Diese und weitere Fragen der Digitalisierung beschäftigen viele Vereine, Initiativen und freiwillig engagierte Bürger*innen.

Die DiNa verfügt über ein bundesweites Netzwerk von 50 Anlaufstellen (DiNa-Treffs), das zahlreiche Angebote für Engagierte bereitstellt. Die Treffs sind angedockt an bestehende Infrastruktureinrichtungen des bürgerschaftlichen Engagements wie Freiwilligenagenturen, Bürgerstiftungen und Volkshochschulen. Qualifizierte Referent*innen fahren in den DiNa-Mobilen, den Infobussen des Projekts, die Treffs und weitere Stationen im ganzen Land regelmäßig an und geben dort kostenfreie Schulungen für Engagierte.

Die lokale Verankerung fördert die Verbreitung von digitalen Themen im Alltag, bei denen IT-Sicherheit und Datenschutz grundlegend für ein erfolgreiches digitales Wirken im Engagement sind.

Um den vielen Interessierten einen sicheren und kompetenten Umgang im Netz zu ermöglichen, stellt die DiNa ihre Angebote kostenfrei zur Verfügung:

·    Workshops in den DiNa-Treffs
·    Webinare
·    Lernvideos
·    Handbücher & Checklisten

Die DiNa wird von Deutschland sicher im Netz e.V. in Kooperation mit dem Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) durchgeführt. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, unterstützt von der Deutschen Telekom AG und der Deutschen Bahn AG.