PROJEKT DER WOCHE

"Ich will da rauf" e. V.

„Ich will da rauf!" e.V. (IWDR) ist ein gemeinnütziger Verein, der Menschen über den Klettersport zusammenbringt. Bereits seit 10 Jahren organisiert er regelmäßige betreute Klettergruppen. Dadurch entstehen Begegnungsmöglichkeiten für Menschen mit und ohne Behinderung und sie erleben gemeinsam die Freude am Klettern.

„Ich will da rauf!“ steht für Inklusion durch ein gemeinsames Hobby - Klettern.

Für die Teilnehmenden spielt es keine Rolle mehr, ob jemand eine Behinderung hat oder nicht, denn alle klettern ganz selbstverständlich mit. Dank des inklusiven Freizeitangebots haben die Teilnehmenden mit Behinderung eine tolle Möglichkeit erhalten, am gesellschaftlichen Leben in München teilzunehmen. Das Konzept ist nach wie vor einzigartig in Deutschland. Klettern ist der ideale Sport, um seinen Körper und sich selbst erfahren zu können. Klettern bewirkt ein positives Selbstkonzept und fördert die Selbstwirksamkeit. Es fördert die seelische und körperliche Gesundheit. Die Erfahrung, Erfolge beim Klettern erzielen zu können, kann in den Alltag übertragen werden. Kurzum: Klettern wirkt!

Das wurde dem Verein auch von der PHINEO AG bestätigt. Im September 2014 erhielt der Verein das phineo Wirkt-Siegel als besonders wirkungsvolles Projekt im Bereich Inklusion. Es  gibt in München 14 Klettergruppen (5 Kindergruppen, 7 Jugendlichen- und Erwachsenengruppen, 1 Familienklettergruppe, 1 KG für Geflüchtete mit Behinderung). Die Mitglieder sind zwischen 6 und 83 Jahre alt. Die Behinderungen sind vielfältig: Von körperlichen Behinderungen über chronische Krankheiten bis hin zu kognitiven Beeinträchtigungen, Kletterer mit chronischen Krankheiten, Epilepsie, Autismus-Spektrum, Trisomie 21, Muskeldystrophie und anderen Behinderungen. Einige Kinder sind in ihrer körperlichen Entwicklung verzögert oder haben ADHS.

Jeder darf mitmachen.