Sonder-Infoletter 2024

Liebe Engagierte,
liebe Leser*innen,

„Nachhaltig engagiert“ heißt das Jahresthema der Woche des bürgerschaftlichen Engagements 2024. Mit diesem Sonder-Infoletter geben wir dazu fachliche Impulse und praktische Engagement-Beispiele. Danke an alle Mitwirkenden für ihre Beiträge.

Die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen haben dasselbe Ziel wie die vielen ehrenamtlichen und engagierten Menschen in Deutschland: Sie wollen unsere Welt besser, lebenswerter, gerechter und für Mensch, Tier und Natur gesünder machen. Im Kleinen wie im Großen brauchen wir bürgerschaftliches Engagement als treibende Kraft für notwendige gesellschaftliche Veränderungen. Denn wir wissen: Gemeinsam sind wir stark.

Die in den SDGs (Sustainable Development Goals, deutsch: Nachhaltigkeitsziele) formulierten Ziele für den wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Wandel erfordern eine „Veränderung der Denkungsart der Menschen“ (Immanuel Kant). Neues Denken für nachhaltigeres Handeln zeigt sich in der Praxis des freiwilligen Engagements vor Ort. Und das verdient Anerkennung, Sichtbarkeit und Unterstützung. Unsere Kampagne leistet dazu einen Beitrag.

Die vielen Menschen, die sich für Nachhaltigkeit und damit für unser Gemeinwohl bürgerschaftlich engagieren, sind durch drängende Fragen verbunden: Wie wollen wir künftig gemeinsam leben? Welche Veränderungen erwarten uns? Was sind die Chancen und Risiken dieser Veränderungen? Welche zivilgesellschaftlichen Aktionen und Handlungsmaximen benötigen wir? Wie können wir gemeinsam wirken?

Wir können darauf keine Antworten geben. Aber wir können zum Denken anregen. Und vielleicht zum Tun motivieren.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen. Bleiben Sie uns nachhaltig verbunden!

Dieter Rehwinkel, Kampagnenleiter „Engagement macht stark!“

Inhalt

Goldgelbes Weizenfeld © Pixabay/Jarmoluk
DR. SERGE EMBACHER

Die erste Generation – Nachhaltigkeit und Klimaschutz heute

Nachhaltigkeit ist im Lauf der letzten Jahrzehnte zu einem gesellschaftlichen Leitbegriff geworden. Dies ist ganz wesentlich ein Verdienst der aktiven Bürgergesellschaft und des bürgerschaftlichen Engagements in Sachen Umweltschutz. Trotz des pessimistischen Beigeschmacks, der die Nachhaltigkeitsdebatte oft prägt, lautet die Botschaft heute: Wir sind die erste Generation, die mit Nachhaltigkeit und Klimaschutz ernst macht!

Straßenbahn mit Aufschrift "Lohngerechtigkeit für Frauen"
Equal Pay Day – SDG 5

Höchste Zeit für gleiche Bezahlungen von Männern und Frauen!

Der Unterschied in der Bezahlung von Männern und Frauen liegt in Deutschland bei 18 Prozent. Wenn also ein Mann 100 Euro verdient, dann bekommt eine Frau für die gleiche oder gleich schwere Arbeit nur 82 Euro. Das wollen wir ändern!

Haus mit Solaranlage, im Vordergrund links ist ein Spielplatz zu sehen. ©BEOS eG
Bürgerenergie Oder-Spree – SDG 7

Bürger*innen bringen Solaranlagen auf kommunale Dächer

Im ländlichen Ostbrandenburg haben die Menschen 2020 entschieden, selbst für bezahlbare und saubere Energie zu sorgen. Sie wollten auf keine Investoren oder Kredite warten. Also gründeten sie eine ehrenamtlich organisierte Genossenschaft für Energie.

Weißer Brückenbogen mit einem Stadtpanorama im Hintergrund. ©Stadt Dessau-Roßlau
Bertelsmann Stiftung – SDG 11

SDG 11 und das Engagement für mehr Nachhaltigkeit in Kommunen

Was macht eine nachhaltige sowie lebenswerte Stadt oder Gemeinde aus? Welche Rolle spielt bürgerschaftliches Engagement? Beispiele aus den Städten Lilienthal und Dessau-Roßlau zeigen, wie es gehen kann.
Einige Menschen halten bunte Schilder mit Nachhaltigkeitszielen in den Händen. ©Forum Fairer Handel / Carl Schwarz
Forum Fairer handel – SDG 12

Fair statt mehr: Konsum neu denken!

Ständiges Wachstum und Massenkonsum haben schlimme Folgen für Menschen, Tiere und Umwelt. Wir sagen „Fair statt mehr!“ und wollen dazu beitragen, unsere Welt gerechter und nachhaltiger zu machen.
Hände von älterer Frau, die Münzen zählen. ©iStock / Peter Werner
Interview mit Prof. Dr. Christoph Butterwegge

Bürgerschaftliches Engagement ist wichtig, doch auch die Politik muss Entscheidungen treffen

Ungleichheiten zu verringern, ist das 10. Nachhaltigkeitsziel der Vereinten Nationen. Wie es bei diesem Thema in Deutschland steht, haben wir den Politikwissenschaftler Professor Dr. Christoph Butterwegge gefragt. Er forscht zu den Themen Armut, Vermögen, Klasse und Bildungschancen.

Good-Practice-Projekte

Wie sieht gute Praxis im Bereich Nachhaltigkeit und Engagement aus? Wir zeigen es euch anhand unserer Good-Practice-Beispiele.

Vier Personen stehen vor einem Hochbeet. Eine Person hält eine Karotte hoch.
tuml – Teilhabe und Mitbestimmung leben

Klimaschutz für alle: Das tuml-Projekt zeigt, wie es geht

Alle Menschen sollen beim Klimaschutz mitmachen können. Das ist das Ziel von tuml. Das Berliner Projekt veranstaltet seit 2015 inklusive Treffen zu Natur, Umwelt und Nachhaltigkeit und schreibt darüber Bücher in Leichter Sprache.

Drei Reihen Menschen lächeln in die Kamera. ©GermanZero
German Zero

Von der Vision zur Wirklichkeit: Online-Tool gegen die Klimakrise

Das Online-Tool „MappingZero“ soll zeigen, was die Politik tun muss, um die Klimaerwärmung zu begrenzen. Es zeigt Journalist*innen, Politiker*innen und engagierte Bürger*innen ganz konkret, welche Maßnahmen wirklich helfen.
Jemand steckt ein altes Handy in eine Sammelbox.
Initiative EINE WELT Köngen und Weltladen Köngen

Alte Handys für Gesundheit, Ausbildung und bessere Lebensbedingungen!

Seit 2015 sammeln engagierte Menschen in Köngen alte Handys. Denn in den Handys stecken wertvolle Metalle, die wiederverwertet werden können. Durch die Aktion schützen sie die Umwelt und unterstützen Menschen dort, wo die Metalle abgebaut werden.

Kinder mit dreckigen Händen. ©Nadine Stenzel
Acker Racker

Mehr Wertschätzung für Natur und Lebensmittel

Das gemeinnützige Sozialunternehmen Acker setzt sich dafür ein, dass Kinder und Jugendliche in Kitas und Schulen sowie Erwachsene und Familien mit allen Sinnen erleben, wie aus Samen leckeres Gemüse wird. Das Ziel: Menschen für Nachhaltigkeit und eine gesunde Ernährung begeistern.

Save the date!

Vier Hände mit unterschiedlichen Hautfarben halten vier Puzzleteile.
18. & 19. Juni 2024

Anmeldung nur noch bis 11. Juni: Zukunftsgipfel Klima-Engagement

Gemeinsamkeiten entdecken, Unterschiede nutzen – unter diesem Motto lädt das BBE zum zweiten Zukunftsgipfel Klima-Engagement live nach Berlin ein, um intensiv ins Gespräch darüber zu kommen, wie Zivilgesellschaft Klimaschutz weiter vorantreiben kann. Meldet euch heute noch an, bevor die Frist endet!
Junge hält eine Klimafibel in den Händen und liest interessiert.
20. September 2024

World Cleanup Day – jedes Jahr am 20. September

Der World Cleanup Day ist die weltweit größte Bottom-Up-Bürgerbewegung zur Beseitigung von Umweltverschmutzung und Müll. Egal ob es sich um Städte, Gemeinden, Unternehmen, Initiativen, Vereine oder Privatpersonen handelt – gemeinsam haben wir die Möglichkeit, die Welt sauberer zu gestalten! Mach mit!
Viele bunte Schirme hängen von einem Glasdach. © Svenja Quitsch
26. September 2024

Digitaler Thementag: Inklusion und soziale Nachhaltigkeit im Engagement gemeinsam gestalten

Das BBE und die Aktion Mensch laden zu einem digitalen Thementag „Inklusion und soziale Nachhaltigkeit im Engagement gemeinsam gestalten“ ein. Freut euch auf inspirierende Best Practice-Projektbeispiele, die zeigen, wie Inklusion und soziale Nachhaltigkeit erfolgreich umgesetzt werden können. Weitere Infos und Anmeldung folgen in Kürze im Engagement-Kalender.
Junge hält eine Klimafibel in den Händen und liest interessiert.
30. September 2024

Thementag in Berlin: Kommunales Engagement für Nachhaltigkeit

Mit der Podiumsdiskussion "Kommunales Engagement für Nachhaltigkeit: von der Kür zur Pflicht" will die Bertelsmann Stiftung in Zusammenarbeit mit dem BBE einen Beitrag dazu leisten, die Rolle von bürgerschaftlichem Engagement vor Ort und Kommunen für Nachhaltigkeit aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten. Anmeldungen sind kostenfrei. Die Veranstaltung findet in Berlin statt.

Termine

18. & 19. Juni 2024

Zukunftsgipfel Klima-Engagement in Berlin

29. Juli 2024

Start „Projekte der Woche”

20. September 2024

Auftakt-Veranstaltung, inkl. Botschafter*in-Ernennung in Berlin und digital

20.–30. September 2024

20. Woche des bürgerschaftlichen Engagements

26. September 2024

Digitaler Thementag: Inklusion und soziale Nachhaltigkeit im Engagement gemeinsam gestalten

30. September 2024

Thementag in Berlin: Kommunales Engagement für Nachhaltigkeit

Ganzjährig

Fotoaktion

Icon Facebook
Icon Instagramm
Icon Webseite
Über Lob, Kritik oder Anregungen freuen wir uns unter info@engagement-macht-stark.de.
Hrsg.: Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement
V.i.S.d.P.: PD Dr. Ansgar Klein
Sonder-Infoletter-Redaktion: Ramona Ehret, Lisa Burgstedt, Dieter Rehwinkel, Dominik Schlotter
Redaktion Einfache Sprache: Conny Lopez
BBE Geschäftsstelle gGmbH
„Engagement macht stark!”
Michaelkirchstraße 17/18
10179 Berlin
Tel.: +49 (030) 62980-120
Fax: +49 (030) 62980-9183
E-Mail: info@engagement-macht-stark.de
Webseite „Engagement macht stark!”
Webseite BBE

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Veranstaltet vom
Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement
Mit freundlicher Unterstützung von
Aktion Mensch
ALEX Offener Kanal Berlin
Bertelsmann Stiftung
Bundesverband Deutscher Wochenzeitungen
Faire Woche
Flix SE
World Cleanup Day
Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)