21. – 22. September 2021
kooperierende Schulen in Chemnitz 09111 Chemnitz, Sachsen

Autorinnenlesungen zum Thema Toleranz gegenüber anderen Lebensweisen und Bedürfnissen, aber auch Neugier diesen gegenüber. Dabei geht es also sowohl um das gegenseitige Kennenlernen als auch um das Fremdfühlen. Die Hamburger Autorin, Schauspielerin und Trauerbegleiterin Ayse Bosse kommt direkt ins Klassenzimmer und stellt ihr Buch "Pembo - Halb und halb macht doppelt glücklich" vor. In der Geschichte erzählt die Autorin, die selbst deutsch-türkische Wurzeln hat, wie es sich für das Mädchen Pembo anfühlt, als sie mit ihren Eltern nach Deutschland zieht. Sie beschreibt, wie fremd sich Pembo fühlt, welche Probleme sie dabei begleiten, wie sie aber nach und nach die neue Umgebung erkundet und sich in sie einfühlt. Das Buch war nominiert für den "Korbinian – Paul Maar-Preis für junge Talente 2020". Über diese Geschichte fällt es leicht, mit den Kindern ins Gespräch über dieses Thema zu kommen, neue Perspektiven und Sichtweisen zu eröffnen und den gegenseitigen Austausch anzuregen.

Die Autor*innenlesungen werden von Ehrenamtlichen organisiert.

Veranstaltet durch:

Koordinierungsstelle LAP Chemnitz
Düsseldorfer Platz 1
09111 Chemnitz

Ansprechperson


Doreen Völkel
E-Mail: koordinierungsstelleLAPstadt-chemnitzde

Veranstaltungsort:

kooperierende Schulen in Chemnitz

09111 Chemnitz