Die Aktion Mensch setzt sich für Inklusion ein. Alle Menschen sollen ganz selbstverständlich zusammenleben: in der Schule, bei der Arbeit und in der Freizeit. Sie sollen selbst entscheiden, wie sie leben wollen. Und sie sollen die Möglichkeit haben, ihre Fähigkeiten zu zeigen. Damit alle Menschen überall dabei sein können, müssen Barrieren verschwinden.

Mit den Einnahmen aus ihrer Soziallotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 soziale Projekte für Menschen mit Behinderung, Kinder und Jugendliche, damit Inklusion gelingt. Mit Aktionen und Kampagnen informiert sie die Menschen über das selbstverständliche Zusammenleben. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat die Aktion Mensch rund 4 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Das ist nur möglich, weil rund vier Millionen Menschen regelmäßig bei der Lotterie mitspielen.

Als Partner der Woche des bürgerschaftlichen Engagements zeigt die Aktion Mensch, dass Engagement die Basis einer starken Zivilgesellschaft und der Grundpfeiler für Inklusion ist. Jeder und jede kann mitgestalten und sich als Akteur der Gemeinschaft erleben. Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch die Möglichkeit hat, vollständig und gleichberechtigt an allen gesellschaftlichen Prozessen teilzuhaben und sie mit zu gestalten – und zwar von Anfang an und unabhängig von individuellen Fähigkeiten.