Themenschwerpunkt »Engagement und Inklusion«

Inklusion bedeutet, dass alle Menschen ganz selbstverständlich überall dabei sein können: Egal ob jemand eine Behinderung hat, eine bestimmte Hautfarbe oder Religion. Dafür setzen wir als Kampagne uns ein. Gemeinsam mit unseren Partner*innen wollen wir zeigen, warum es für eine inklusive Gesellschaft so wichtig ist, dass sich alle Menschen aktiv einbringen können. Und wie das funktionieren kann. Zum Beispiel schreiben wir viele unserer Texte in einfacher Sprache. Wir freuen uns, wenn wir so auch in Zukunft noch mehr Menschen erreichen!

Weiter auf dem Weg zur inklusiven Kampagne

Ein Gespräch über Intersektionalität mit Dr. Emilia Zenzile Roig vom Center for Intersectional Justice

Dr. Emilia Zenzile Roig ist Gründerin und Direktorin des Center for Intersectional Justice in Berlin. Im Gespräch mit der Kampagne »Engagement macht stark!« erklärt sie, was Intersektionalität bedeutet, warum es so wichtig ist, Diskriminierungen intersektional zu bekämpfen und wie wichtig die Rolle bürgerschaftlichen Engagements dabei ist.

Mehr erfahren

Eine schwarz-weiß-Fotografie einer Frau. Sie sitzt an einem Schreibtisch vor einem Computer und schaut in die Kamera.

Die eigene Geschichte selbst erzählen

Sinti*zze und Roma*nja sollten ihre Herkunft und Identität offen und frei zeigen können. Das können sie aber nur, wenn Gesetze sie schützen und alle Menschen sie anerkennen und respektieren. Und wir brauchen mutige Sinti*zze und Roma*nja, die sich zeigen und so anderen Sinti*zze und Roma*nja ein Vorbild sein können.

Mehr erfahren

Im Zentrum des Fotos steht Philipp Hill. Er trägt eine Maske, hält eine Trophäe und eine Urkunde in der Hand. Rechts und links von ihm stehen Juliane Seifert und Brigitta Wortmann, die ihm zur Ernennung als Engagement-Botschafter 2021 applaudieren und auch jeweils eine Maske tragen. Im Hintergrund ist eine weiße Leinwand, auf der die Logos vom BBE, Engagement macht stark und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend abgebildet sind.

Philipp Hill ist Engagement-Botschafter 2021

Philipp Hill macht sich stark für eine inklusive Gesellschaft. Dabei ist es für ihn besonders wichtig, auf sichtbare und unsichtbare Barrieren aufmerksam zu machen. Und diese Barrieren aus dem Weg zu räumen. Mit seinem Engagement macht er auf die Themen Inklusion und Vielfalt aufmerksam.

Mehr erfahren

Im Vordergrund sitzt ein Mann in einem grüne Parker seitlich zur Kamera. Die Kapuze verdeckt seine Augen. Er hält in der einen Hand eine brennende Zigarette, in der anderen Hand einen Plastikbecher. Im Hintergrund sind leicht verschwommen zwei Personen zu erkennen, die in Richtung des Mannes schauen und blaue Westen der Bahnhofsmission tragen.

Die Situation von wohnungslosen Menschen aus Sicht der Bahnhofsmission Frankfurt

Wohnen ist ein Menschenrecht, so steht es in der Charta der Vereinten Nationen. Die Kommunen in Deutschland sind dazu verpflichtet, Menschen ohne Wohnung zu unterstützen. Doch tatsächlich leben zu viele Menschen in Deutschland auf der Straße oder sind in schwierigen Situationen. Und die Corona-Pandemie macht diese Probleme noch schlimmer.

Mehr erfahren

Ein Raum mit mehreren Tischen, an denen teilweise PCs und Laptops stehen. An den Tischen sitzen junge Menschen unterschiedlichen Geschlechts und unterschiedlicher Hautfarbe sowie eine Person im Rollstuhl. Teilweise schauen sie auf ihre Arbeitsgeräte, teilweise diskutieren sie miteinander.

Förderung einer inklusiven Unternehmens-(Organisations-)kultur

Fast jeder Mensch hat schon einmal im Job das Gefühl gehabt, nicht wertgeschätzt oder abgelehnt zu werden. Manchmal geschieht das unbewusst. Umso wichtiger, dass wir unsere Handlungen im Sinne eines inklusiven Miteinanders reflektieren und, wo nötig, korrigieren. Denn inklusiv zu sein kann man lernen.

Mehr erfahren

Mittelpunkt des Fotos steht ein weißer Sprinter mit dem Logo der digitalen Nachbarschaft. Hinter der vorderen Tür des Fahrzeugs stehen zwei Frauen, die sich mit ihrem Armen locker daran lehnen. Beide Frauen schauen in die Kamera. Im Hintergrund ist ein Gebäude zuerkennen.

Digitales Wissen für alle Engagierten: Das Projekt „Digitale Nachbarschaft“

Die Digitalisierung verändert das freiwillige Engagement. Das Projekt „Digitale Nachbarschaft“ unterstützt gemeinnützige Organisationen und Engagierte dabei, digitales Wissen aufzubauen. Damit möglichst viele Menschen dabei sein können, bietet sie Schulungen, Info-Materialien und Sprechstunden verständlich, kostenlos und vor Ort an.

Mehr erfahren

Good Practice Projekte »Engagement und Inklusion«

Vorne rechts ist das Portrait von Axel Wedler. Er schaut in die Kamera und lächelt. Er sitzt vor einem blauen Plakat auf dem in schwarzer Schrift steht: „Be Intentional, Be Aware, Be Open, Be Respectful, Be Inclusive, Be Accountable, Be Vocal“. Als letztes steht in weißer Schrift „Be Equal“.

#positivarbeiten: Für ein (Arbeits-)leben ohne Diskriminierung und Ausgrenzung

#positivarbeiten ist ein gemeinsames Projekt der Deutschen Aidshilfe und den Unternehmen IBM und SAP. Das Ziel des Projekts: Menschen mit HIV sollen nicht diskriminiert und schlecht behandelt werden. Je mehr Menschen über HIV wissen, desto weniger müssen wir in Zukunft darüber sprechen.

Mehr erfahren

Auf der rechten Bildseite ist das Portrait eines bärtigen Mannes abgebildet, der ernst in die Kamera schaut. Der Hintergrund ist unscharf.

StrassenBLUES e.V. zeigt Obdachlosen neue Wege aus der Armut

StrassenBLUES e.V. ist ein gemeinnütziger Verein in Hamburg. Mit Texten, Fotos und Videos erzählt der Verein die Geschichten von obdachlosen und hilfebedürftigen Menschen. Der Verein unterstützt diese Menschen und zeigt auch, wie andere es tun können.

Mehr erfahren

Das Logo des Vereins. In grüner Schrift steht dort „Romani“, in roter Schrift „phen“. Der i-Punkt bei dem Wort „Romani“ stellt ein rotes Rad vor einem blau-grünen Hintergrund dar und stellt damit den Bezug zur Flagge der Rom*nja her.

Von Frauen und Mädchen für Frauen und Mädchen

RomaniPhen e.V. ist ein Verein von Romnja* und Sintezzi*. Der Verein ist eine Selbst-Organisation von Frauen und Mädchen für Frauen und Mädchen. Er setzt sich für Gleichberechtigung und Stärkung von Romnja* und Sintezzi* ein. Und er kämpft gegen Rassismus und Diskriminierung.

Mehr erfahren

Hände unterschiedlicher Hautfarben greifen einander an den Handgelenken. In ihrer Mitte ist eine Weltkugel.

Engagement im Ausland: für alle!

Engagement im Ausland soll für alle Menschen möglich sein. Dafür setzt sich bezev ein. Der Verein unterstützt Menschen mit Behinderung aus Deutschland, Ghana, Vietnam, Kolumbien und anderen Ländern, damit auch sie sich im Ausland freiwillig engagieren können.

Mehr erfahren

Engagementkalender

Unser Allershausen wird schöner - Wir pflanzen Bäume

Bürger spenden & Pflanzen Bäume Unser erstes Projekt, was realisiert werden kann, ist im Glonnfeldpark Allershausen. Hier starten wir noch in die...

Facebook-News

Fotoaktion

Pssst: Wer nicht mehr bis zur »Woche des bürgerschaftlichen Engagements« 2022 warten will, kann jetzt schon an der Fotoaktion teilnehmen. Ladet euch das Buchstabenset herunter und dann euer Bild hoch und zeigt wie bunt und vielfältig Engagement ist: http://bit.ly/fotoaktionEMS

#EngagementMachtStark #engagiert2021 #Ems2021 #fotoaktionEMS | © Deutsche Jugendpresse

Partner*innen

Digitale Nachbarschaft

Im Projekt „Digitale Nachbarschaft“ (DiNa) beantwortet Deutschland sicher im Netz e.V. Fragen zur Digitalisierung und sensibilisiert Vereine, Initiativen und freiwillig engagierte Bürger*innen für die Chancen des Internets und qualifiziert sie für einen sicheren Umgang mit dem Netz.