Grüße aus dem BMZ

Bundesministerin Svenja Schulze

In ihrer Grußbotschaft berichtet Bundesministerin Svenja Schulze, was junge Menschen während ihrer Freiwilligenarbeit im Ausland erleben. Sie betont, dass Engagement für ein gerechtes und solidarisches Zusammenleben überall auf der Welt von großer Bedeutung ist.

Grüße aus Baden-Württemberg

Ministerpräsident Winfried Kretschmann

Zur Freischaltung des Engagement-Kalenders erreichen uns die Grußworte von Ministerpräsident Winfried Kretschmann aus Baden-Württemberg. Er betont, wie wichtig es ist, gutes Engagement sichtbar zu machen und präsentiert die Engagement-Woche im September als eine gute Möglichkeit dafür.

Grüße aus Bayern

Dr. Florian Herrmann (MdL), Leiter der Bayerischen Staatskanzlei und Staatsminister

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL lobt in seiner Grußbotschaft die unverzichtbare Rolle des Ehrenamts in Bayern. Er stellt dieses in Zahlen vor und betont dessen soziale und wirtschaftliche Bedeutung sowie dessen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Grüße aus Berlin

Kai Wegner, Regierender Bürgermeister von Berlin

Ehrenamt ist mehr als unbezahlte Arbeit, so der Regierende Bürgermeister von Berlin Kai Wegner. In seiner Grußbotschaft beschreibt er, welche Rolle bürgerschaftliches Engagement für ein starkes Land spielt und lobt das Engagement in Berlin.

Grüße aus Brandenburg

Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke

"Demokratie lebt vom Ehrenamt", zitiert Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke den ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss. Dietmar Woidke dankt in seiner Grußbotschaft all denjenigen, die in unruhigen Zeiten ihr Engagement für andere fortsetzen.

Grüße aus Bremen

Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte

Ehrenamt macht glücklich und stärkt die eigenen Kompetenzen, sagt der Bremer Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte. Er stellt den großen Nutzen freiwilligen Engagements für eine starke, handlungsfähige Zivilgesellschaft hervor – besonders in turbulenten Zeiten. Gleichzeitig dankt er den ehrenamtlich Tätigen und würdigt deren Einsatz für das Gemeinwohl.

Grüße aus Hamburg

Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher

In seiner Grußbotschaft würdigt Peter Tschentscher die lange Tradition des bürgerschaftlichen Engagements in Hamburg. Er betont die Vielfalt des Engagements, von sozialen Projekten bis zur Umweltarbeit. Er dankt allen Engagierten und ermutigt dazu, die Woche des bürgerschaftlichen Engagements als Gelegenheit zum Austausch und zur Vernetzung zu nutzen.

Grüße aus Hessen

Ministerpräsident Boris Rhein

Ministerpräsident Boris Rhein grüßt alle Engagierten und fasst zusammen, was es heißt, sich freiwillig zu engagieren: sein Umfeld selbst mitgestalten, unsere Demokratie stark machen, eine Gemeinschaft bilden. Er dankt den Engagierten für ihren Einsatz und zeigt auf, wie das Land Hessen sie bei ihren freiwilligen Tätigkeiten unterstützt.

Grüße aus Mecklenburg-Vorpommern

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig

Vieles, was uns in unseren Städten und Dörfern wichtig ist, wäre ohne den Einsatz von Ehrenamtlichen kaum möglich, betont Ministerpräsidentin Manuela Schwesig in ihrer Grußbotschaft. Deshalb erzählt sie, wie die Landesregierung dieses Engagement auf unterschiedlichen Wegen unterstützt.

Grüße aus Niedersachsen

Ministerpräsident Stephan Weil

Am Beispiel des Hochwassers im Dezember 2023 und Januar 2024 in Niedersachsen beschreibt Ministerpräsident Stephan Weil das unverzichtbare Engagement der Bürger*innen – vor allem in Krisenzeiten. Über 140.000 Menschen hätten mit angepackt: Freiwillige Feuerwehren, Hilfsorganisationen sowie auch unzählige Privatpersonen. Gleichzeitig mache gemeinschaftliche Arbeit Spaß und sei erfüllend, sagt der niedersächsische Ministerpräsident.

Grüße aus Nordrhein-Westfalen

Ministerpräsident Hendrik Wüst

Ministerpräsident Hendrik Wüst betont die entscheidende Rolle des freiwilligen Engagements für den gesellschaftlichen Zusammenhalt, besonders in Zeiten, in denen Kräfte wirken, die Spaltungen und Hass verbreiten und damit den sozialen Frieden gefährden.

Grüße aus Rheinland-Pfalz

hem. Ministerpräsidentin Malu Dreyer

Auf was müssten wir ohne Ehrenamt und freiwilliges Engagement verzichten? Das fragt die ehemalige Ministerpräsidentin Malu Dreyer in ihrer Grußbotschaft. Unter anderem auf einen Grundpfeiler unserer Demokratie. Engagement ist systemrelevant. Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr unseren Auftakt der 20. Woche des bürgerschaftlichen Engagements in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz feiern dürfen. Freut euch auf ein spannendes Programm.

Grüße aus dem Saarland

Ministerpräsidentin Anke Rehlinger

Was verbindet Kreativität, Innovation und Leidenschaft? Freiwilliges Engagement, meint Ministerpräsidentin Anke Rehlinger. Dies schaffe einen lebenswerten und liebenswerten Ort der Gemeinschaft. Allen Engagierten gelte daher voller Respekt und Anerkennung.

Grüße aus Sachsen

Ministerpräsident Michael Kretschmer

Was macht unsere Gesellschaft reicher? Genau: bürgerschaftliches Engagement – egal ob im Sportverein, in der Kultur, im Sozialbereich oder woanders. Dieser Meinung ist auch Ministerpräsident Michael Kretschmer. Deshalb dankt er allen Engagierten und wünscht eine erlebnisreiche Woche des bürgerschaftlichen Engagements im September.

Grüße aus Sachsen-Anhalt

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff

„Das Ehrenamt eröffnet Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung”, stellt Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff in seiner Grußbotschaft hervor. Er lobt das starke Engagement in Sachsen-Anhalt und findet es „großartig, was Menschen uneigennützig zu leisten bereit sind.”

Grüße aus Schleswig-Holstein

Ministerpräsident Daniel Günther

Wusstet ihr, dass sich fast jede*r Zweite in Schleswig-Holstein engagiert? Das finden nicht nur wir großartig, sondern auch Ministerpräsident Daniel Günther. Er zeigt auf, mit welchen Maßnahmen die Landesregierung dieses starke Engagement unterstützt.

Grüße aus Thüringen

Ministerpräsident Bodo Ramelow

Ehrenamt braucht Freiraum zur Entfaltung – und ein gutes Hauptamt, das es unterstützt, sagt Ministerpräsident Bodo Ramelow. Er dankt allen Engagierten in Thüringen für ihr großes, aber auch kleines Engagement und freut sich, dass der dieses unterstützen kann.