13. September 2019
13:40 Uhr
Betonhalle im silent green Kulturquartier Gerichtstraße 35 13347 Berlin, Berlin
Auftaktveranstaltung der 15. Woche des bürgerschaftlichen Engagements 2019, (c) Farys/BBE

Mit rund 250 Gästen eröffneten Bundesministerin Dr. Franziska Giffey und Dr. Thomas Röbke, BBE Sprecher*innenrat, am 13. September 2019 in Berlin die 15. »Woche des bürgerschaftlichen Engagements«. Ein begeistertes Publikum erlebte ein spannendes Bühnenprogramm und vielfältige Mitmach-Aktionen auf dem Engagement-Markt.

In ihrer Eröffnungsrede »Teilhaben und Teilgeben – Zusammenhalt durch Engagement« erinnerte Dr. Franziska Giffey daran, wie wichtig gesellschaftliches Engagement für den Erhalt unserer Demokratie ist. Zudem forderte die Bundesministerin dazu auf, in diesem Jahr ganz besonders darauf zu schauen, wie Engagementstrukturen im ländlichen Raum und gerade in Ost-Deutschland gefördert und unterstützt werden können.

Dr. Matthias Quent vom Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft wies in seiner Keynote „Wessen Engagement hält hier eigentlich was zusammen – und warum?“ eindringlich darauf hin, dass Engagement und Zusammenhalt nicht per se positiv sind. Vielmehr können sie auch eine toxische Wirkung entfalten, indem ein exklusiver Zusammenhalt geschaffen wird, der nur einigen Privilegierten vorbehalten bleibt. Um dem entgegen zu treten, sprach Dr. Quent sich für ein rebellisches Engagement aus, das nicht nur systemstabilisierend ist, sondern sich aktiv und kreativ für bessere Bedingungen der Gesellschaft insgesamt einsetzt.

Im Engagement-Kaleidoskop diskutierten ZDF-Moderator Benjamin Stöwe und Dr. Matthias Quent mit den beiden Engagement-Botschafter*innen Dennis Kirschbaum und Lena Wiewell über »Zusammenhalt durch Engagement«. Mit seinem Verein JUMA e.V. – jung, muslimisch, aktiv setzt Dennis Kirschbaum sich dafür ein, dass junge Muslim*innen sich mit ihren Meinungen, Wünschen und Ideen in die Gesellschaft einbringen und ihr Engagement in der breiten Öffentlichkeit sichtbar machen können. Lena Wiewell stärkt mit ihrem Verein Tausche Bildung für Wohnen e.V. Kinder aus strukturschwachen Stadtteilen wie Duisburg-Marxloh und Gelsenkirchen-Ückendorf in ihrer schulischen und persönlichen Entwicklung. Beide unterstrichen, wie wichtig es für den Zusammenhalt sei, miteinander im Gespräch zu bleiben. Dies gelte insbesondere auch für die Kommunikation mit Kritiker*innen und Menschen, die andere politische oder persönliche Überzeugungen vertreten. Außerdem riefen sie dazu auf, viel mehr gelungene Geschichten gesellschaftlichen Miteinanders sichtbar zu machen und dadurch den öffentlichen Diskurs positiv mitzugestalten.

Mit einem mitreißenden Breakdance Live-Auftritt begeisterte die Eastside Fun Crew das Publikum. Was in den 90er Jahren mit einer Handvoll Jugendlicher begann, die Musikvideos nachtanzten, ist heute als Eastside Fun Crew eine feste Größe im Dachverein Freidenker Barnim e.V., wie Geschäftsführer Chris Greunke erläuterte.

Das Rahmenprogramm der Veranstaltung bildete auch in diesem Jahr der Engagement-Markt, der mit seinen vielfältigen Akteur*innen auf eindrucksvolle Weise die große Bandbreite gesellschaftlichen Engagements abbildete. Zahlreiche kreative Mitmach-Angebote an den Ständen luden die Gäste dazu ein, miteinander ins Gespräch zu kommen und die Vielfalt gesellschaftlichen Engagements aus nächster Nähe zu erleben. So konnten die Gäste am Stand von Each One Teach One (EOTO) e.V. ihr Wissen zu afro-diasporischem Wissen testen, bei der jungen Stadt Köln e.V. mehr dazu erfahren, wie jede*r einzelne von uns mit Lego-Rampen Barrierefreiheit schaffen kann oder mit der Fotobox des Vereins Menschenzauber e.V. einen zauberhaften Moment festhalten. Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft würdigten mit einem Rundgang über den Engagement-Markt den Einsatz der ausstellenden Projekte und Initiativen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie in unserer Pressemitteilung und in dem Programm der Auftaktveranstaltung.

Impressionen finden Sie in unserer Bildergalerie und auf Facebook sowie Instagram.

Bleiben Sie auch über unsere weiteren Veranstaltungen auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Infoletter.

Veranstaltet durch:

Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement
Michaelkirchstraße 17/18
10179 Berlin

Ansprechperson


Konstanze Gergs
Telefon: 030-62980120
E-Mail: infoengagement-macht-starkde

Veranstaltungsort:

Betonhalle im silent green Kulturquartier
Gerichtstraße 35
13347 Berlin

Bilder zur Veranstaltung

Aussteller*innen des Engagement-Markts
Rundgang auf dem Engagement-Markt
Pressefoto
»Engagement macht stark!«-Foto
Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey und Dr. Thomas Röbke, Sprecherratsvorsitzender vom Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) eröffnen die 15. »Woche des bürgerschaftlichen Engagements«.
Moderator Benjamin Stöwe, ZDF, im Gespräch mit Dieter Rehwinkel, Kampagnenleiter, und Ralf Thomas, VW pro Ehrenamt.