Engagement-Botschafterin »Engagement und Klimaschutz«

„Mein persönliches Ziel ist, möglichst viele Menschen zu erreichen, aber auch aufzuzeigen, dass man Handlungsmöglichkeiten haben kann und zu vermitteln: trau Dich.“

Annalena Stöger, Schule Klima Wandel

Begonnen hat ihr ehrenamtliches Engagement im Jahr 2017, als sie nach dem Abitur ihren Bundesfreiwilligendienst beim SV-Bildungswerk absolvierte. Fasziniert von den vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten, die das Projekt „Schule-Klima-Wandel“ ihr bot, war für Annalena Stöger schnell klar: hier bin ich richtig. Denn Verantwortung zu übernehmen, Wissen zu vermitteln, mit Gleichgesinnten neue Ideen zu entwickeln und deren Umsetzung zu begleiten: dafür brennt die Zweiundzwanzigjährige. Ihre Motivation gilt dabei zu allererst dem Klimaschutz. Besonders wichtig ist ihr, gerade junge Menschen zu ermutigen und ihnen zu zeigen, dass jede*r etwas zum Klimaschutz beitragen kann.

„Unser Ziel ist es, möglichst viele Menschen zu erreichen und zu sensibilisieren, und aber auch Handlungsebenen aufzuzeigen, damit die Leute tatsächlich ins Handeln kommen. Handeln kann auch einfach im Kleinen beginnen und wenn viele Leute kleine Sachen machen, kann das auch eine große Wirkung entfalten."


Zunächst hat Annalena Stöger genau wie ihre Kollegen Finn Siebold und Tibor Neuling die Ausbildung zum*zur Klima-Botschafter*in durchlaufen. Während Tibor Neuling sich seit 2019 der Vorstandsarbeit des SV-Bildungswerks widmet, hat Annalena Stöger das Projekt zunächst inhaltlich vorangetrieben. In diesem Zuge hat sie eine Ausbildung zum*zur Klima-Botschafter*in inhaltlich konzipiert, moderiert und evaluiert. Mittlerweile ist sie verantwortlich für die hessische Regionalisierung des Projekts und seit Juni 2020 ebenfalls Teil des Vorstands des SV-Bildungswerks.

Klimaschutz auf Augenhöhe

Zentral für die Bildungsarbeit von Schule·Klima·Wandel ist der Peer-to-Peer Ansatz. In sechstägigen Ausbildungsgängen werden Schüler*innen und junge Menschen zu Klima-Botschafter*innen ausgebildet. Sie erfahren wie man Workshops konzipiert und umsetzt und erwerben das notwendige Wissen rund um die Themen Klimawandel und Klimaschutz. Nach dieser Ausbildung werden sie Teil des Netzwerks, in dem inzwischen mehr als 120 ehrenamtliche Klima-Botschafter*innen aktiv sind. Auf Anfrage geben sie Workshops in Schulen, Organisationen und Institutionen - ganz individuell nach ihren eigenen Kapazitäten und thematischen Vorlieben.

Annalena Stöger ist überzeugt, dass es gerade dieser Ansatz ist, der die angebotenen Workshops besonders in Schulen erfolgreich macht. Dadurch dass junge Menschen und Schüler*innen die Workshops für ihre eigene Peer-Gruppe geben, werden die Inhalte für die Teilnehmenden greifbarer und interaktiver. Auf diese Weise gelingt es in den Workshops einen Ich-Bezug zur Thematik herzustellen, der zum eigenen Handeln animiert.
Annalena kommt aus Frankfurt am Main und studiert dort Politikwissenschaften im Bachelor.

„Traut euch! Macht mal! Sucht euch Gleichgesinnte, Verbündete und lasst Euch nicht von einzelnen Hürden, die euch am Anfang im Weg stehen mögen abschrecken.“

Mehr erfahren: zum Projekt „Schule·Klima·Wandel“

"Eine Botschaft, die über Generationen und Zielgruppen hinaus wirkt, ist diese: Sobald man sich als einzelne Akteur*innen in dieser Gesellschaft zu einem Bündnis zusammenschließt, man gemeinsam Druck auf Politik aufbaut und etwas bewegen kann."

Finn Theodor Siebold, Schule · Klima · Wandel

„Unsere Ziele sind auf jeden Fall die Bildung bezüglich des Klimaschutzes und  des Klimawandels in Schulen zu stärken, aber auch die Jugendlichen in Schulen zu empowern, zu stärken. Dafür zu sorgen, dass sie sich emanzipieren und sich für ihre Ziele einsetzen.“

Tibor Neuling, Schule · Klima · Wandel